Direkt zum Inhalt

Klick auf den Titel führt zur Seite und allen jeweiligen Artikeln, Klick auf das Datum direkt zu dem jeweiligen neuesten Artikel, in () die Anzahl der Artikel.

Überraschung?- Dritte weiter souverän

Hinweis der Redaktion: Der Berichterstatter steht in keinem vertraglichen Verhältnis zur Ferrero Gruppe. Er erklärt hiermit ausdrücklich, dass die Berichterstattung frei von Interessenkonflikten erfolgt.

Die "Überraschungsmannschaft der Liga" hat wieder zugeschlagen. Während wir uns am Anfang der Saison noch eher als Fortunas Narrentruppe abmühten, lief der Kampf gegen Ahaus Wessum relativ schnörkellos:

Erfahrungsbericht BFD

Meine Erfahrungen als „Bufdi“ im SK Münster 1932

Hallo,
mein Name ist Manuel und ich bin 26 Jahre alt. Da ich mir den sozialen Bereich mal genauer ansehen wollte, um zu prüfen, ob dieser auch beruflich für mich in Frage kommt, startete ich im September 2018 einen Bundesfreiwilligendienst in dem größten Schachverein Münsters.

Der Schwerpunkt der Arbeit liegt in dem Leiten von Schulschach-AGs. Darüber hinaus ist man unterstützend beim Jugendtraining im Verein und bei Turnieren tätig.

Verbandsmannschaftsblitz 2018/19 - Double!

Wie schon philosophiert, nahmen doch weniger Mannschaften am Verbandsmannschaftsblitzen teil, als qualifiziert.

Man sollte darüber nachdenken, diese unentschuldigten mit einer Sperre zu belegen, anstatt sie blechen zu lassen.

Das Spiellokal bot sich hell und geräumig.

Unsere Jungs waren gut aufgelegt und blitzten sich schnell in vorderer Reihe. Schließlich siegte "sogar" die Zweite vor der Ersten.

Erste Mannschaft - back in bizz

Gestern hatten wir das 5. Spiel der Saison gegen Wuppertal, die ihr Heimrecht abgaben und nach Münster reisten. Somit spielten wir zwar in Münster, jedoch mit der Farbverteilung eines Auswärtsspiels.

Zunächst große Überraschung: Wuppertal konnte Fabiano Caruana nominieren und war demnach favorisiert! Wir gingen trotzdem selbstbewusst ins Match: Zuerst war Georg fertig - In einem Abtauschfranzosen war nie was los, weswegen das Wuppertaler Remisangebot nach 45min überlegen angenommen wurde.

 

Subscribe to