Wer ist online

Zur Zeit sind 1 Benutzer und 2 Gäste online.

Benutzer online

  • Thomas Schlagheck

SK 32 VI, Bezirksliga, Runde 3

SK Münster 32 VI. – SK Westbevern II. 2,5 : 5,5

Die dritte klare Niederlage

 

1. Siegfried Stuchlik - Thomas Berning 1- 0
2. Wolf-Dieter Raschke - Norbert Willermann 0-1
3. Fritz Zörn - Rainer Stepa 0-1
4. Dr. Johannes Arndt - Matthias Weskamp remis
5. Wolfgang John - Horst Höggemann remis
6. Dr. Wolfgang Thomas - Renate Haves -+
7. Meinhard Sobel - Joachim Teriete 0-1
8. Rolf Redemann - Wolfram Vehoff remis

 

Wolfgang Thomas teilte mir bereits am Montag vor dem Spieltag mit, dass er nicht spielen könne. Ich erhielt seine E-Mail leider nicht. So lagen wir nichts ahnend schon im Rückstand, bevor der Kampf begann. Aber auch unabhängig von diesem Missgeschick will uns in der neuen Saison nicht viel gelingen. Nur drei Siegen stehen immerhin zehn „erspielte“ Niederlagen gegenüber, und das gegen Mannschaften, denen wir nach der jeweiligen nominellen Spielstärke durchaus nicht unterlegen waren. Siegfried Stuchlik blieb an diesem trüben Regentag im Studieninstitut der einzige Lichtblick. Er opferte einen Springer für drei Bauern und gewann dank subtiler Berechnung. Wolf-Dieter Raschke verlor nach starkem Druckspiel in hochgradiger Zeitnot Qualität und Partie. Fritz Zörn musste nach einem Figureneinsteller aufgeben. Johannes Arndt nahm in einer kritischen Position ein Remisangebot gerne an. Wolfgang John büßte in einer langen, spannenden Partie seinen Qualitätsvorteil ein und musste sich mit einem Remis begnügen. Meinhard Sobel verkalkulierte sich und wurde überspielt. Rolf Redemann nahm das zweite Remisangebot an und entdeckte erst in der nachträglichen Analyse eine aussichtsreiche Fortsetzung. Mein Fazit: Locker bleiben und nach vorne schauen. Es sind noch sechs Runden zu spielen und so schwach, wie es nach der Tabelle den Anschein hat, sind wir bestimmt nicht. Was aber zu beweisen ist.

 

Ernst-Theo Goebel