Aktuelles

Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 1 Gast online.

Bericht 6 Runde

Vorentscheidung gefallen?

Toms
Kantans, der gestern den Turnierfavoriten bezwingen konnte, trat heute
mit Schwarz gegen den letztjährigen Turniersieger Karl-Heinz Podzielny
an. Ein trockener Arbeitssieg nach vier Stunden bedeutet den sechsten
Punkt im sechsten Spiel. In der Tabelle hat der lettische IM damit einen
vollen Punkt Vorsprung auf Dirk Schuh aus Düsseldorf.

 

Endlospartie mit zäher Verteidigung

Die
münsteraner Fans beobachteten derweil gespannt das dritte Brett, an dem
der Durchstarter des Jahres Jasper Holtel gegen den sympathischen
Ukrainer Alexander Zubarev antreten musste. Jasper stand gut, geriet
dann unter Druck und musste in ein schwieriges Endspiel abwickeln. In
dieser Situation hätten die meisten innerlich resigniert und lustlos auf
eine Niederlage hingearbeitet. Jasper hingegen verteidigte zäh, Stunde
um Stunde.  Um kurz nach elf dann endlich war das Remis gerettet, nach
143 Zügen!

 

Klein schlägt groß

 

Deutlich
über zwei Meter misst Ulrich Wöstmann. Sein Gegner, der neunjährige
Yesuntumur Tugstumur aus der Mongolei, wirkt im Vergleich
besorgniserregend klein. Aber am Schachbrett zählt dies nicht. Ulrich
kam unter die Räder: „ ich habe eine Ungenauigkeit begangen, und er hat
dies suoper ausgenutzt. Er hat mehr gesehen als ich, die Niederlage geht
in Ordnung“ sagt der faire Verlierer.

 

Das
Challengers sieht nunmehr noch zwei Spieler mit 100%iger Ausbeute in
Front: Rainer Stepa aus Ostbevern/Westbevern sowie Kai Röwekamp aus
Hasbergen/Gaste. Das direkte Duell morgen könnte auch hier die
Vorentscheidung bringen, weil die meisten Verfolger schon einen Punkt
zurück liegen.