Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 2 Gäste online.

WM 2009

Gerade eben ist die Problemschach WM auf Rhodos vorbei und Michael Pfannkuche war so nett, uns seine Eindrücke zu übermitteln.

1. Team-Ergebnis:
Gewinn der Bronze-Medaille (mit 158 von 180 Punkten) hinter Weltmeister Großbritannien (163) und ganz knapp hinter Russland (158,5). Die Briten profitierten stark von der Regel, dass pro Runde nur 2 der 3 Löser in die Mannschaftwertung kamen und ihr John Nunn als neuer Weltmeister sagenhafte 89 Punkte (von 90) holte. Wären 3 Löser pro Runde gewertet worden, hätte die deutsche Mannschaft gewonnen.

2. Einzel-Ergebnis:

Alle deutschen Löser lösten auf sehr gutem Niveua und belegten die Ränge 5 (Arno Zude, 75P.), 6 (Boris Tummes, 73 P.) und 8 (Michael Pfannkuche, 72 P.) in der Einzelwertung, wobei es zwischen Platz 7 und 8 Punktgleichheit und nur einen Zeitunterschied von 1 Minute gab.
3. Offenes Tunier:

Auch im offenen Tunier (98 Teilnehmer) gab es gute deutsche Platzierungen, Arno Zude wurde gar Zweiter, Boris Tummes wurde 8. und ich 10.


4. Rating:

In beiden Turnieren konnte ich meine Ratingzahl erhöhen und die liegt jetzt erstmals seit 2001 mit 2608 wieder über 2600, was aktuell Platz 14 in der Weltrangliste bedeutet. Von den aktuell 30 besten Lösern waren übrigens 22 auf Rhodos dabei, eine extrem starke Besetzung.

5. Sonstige Turniere:

Im Quick Solving (30 Zweizüger in 30 Minuten) gab es noch einen 7. Platz für mich bei 60 Teilnehmern, auch hier wurde Arno Zude zweiter, bei der sogenannten Solving Show konnte er dann sogar gewinnen.
6. Sonstiges:

Dominik Speer war auch dabei, hat aber im OPEN keine Bäume ausgerissen. Einige Bauchlandungen gab es auch. Der neue Weltmeister John Nunn kam im OPEN nur auf Platz 34. Andersrum kam der 4. des OPEN, der Finne und Ex-Weltmeister Jorma Paavilainen in der Einzelwertung nicht in die obere Tabellenhälfte.