Wer ist online

Zur Zeit sind 0 Benutzer und 0 Gäste online.

SK V., Bezirksliga, Runde 4

SK Münster 32 V. - SC Hiltrup I. 6,5 : 1,5

Der erste Sieg.

       
1. Siegfried Stuchlik remis Stefan Voigt
2. Artur Matula 1 : 0 Günter Köpplinger
3. Jannik Sundorf 1 : 0 Rudolf G. Jeromin
4. Ulrich Wehling 1 : 0 Peter May
5. Thomas Schlagheck 0 : 1 Christian Buchholz
6. Dr. Wolfgang Thomas 1 : 0 André Wenning
7. Wolf-Dieter Raschke 1 : 0 Daniel Haves
8. Dr. Johannes Arndt 1 : 0 Michael Buchholz

Endlich der erste Sieg in der vierten Runde und dazu noch ein sehr klarer. Begünstigt wurde er durch das Fehlen der ersten beiden Bretter bei unseren Gästen. "Ihren Ausfall können wir leider nicht kompensieren", so Stefan Voigt in einem kurzen freundschaftlichen Gespräch mit mir.

Lediglich Thomas Schlagheck musste in der längsten Partie des Tages eine Niederlage quittieren. Die Rochaden auf unterschiedlichen Flügeln führten zu einem scharfen Kampf, in dem Christian Buchholz schließlich verdient die Oberhand behielt. In einer spannenden französischen Verteidigung ließ sich Siegfried Stuchlik trotz eines gegnerischen Springers auf e6 nicht aus der Ruhe bringen. In ausgeglichener Stellung nahm Stefan Voigt ein Remisangebot an. An den restlichen sechs Brettern gab es überwiegend schnelle Siege für uns. Johannes Arndt gewann bereits nach einer guten Stunde Spielzeit. Er stieß mit seiner Dame auf die gegnerische Grundlinie vor und Michael Buchholz gab nach dem Verlust einer Figur und mehrerer Bauern auf. Artur Matula überraschte den Routinier Günter Köpplinger mit einer ungewöhnlichen Eröffnung. "Psychologisch überrascht griff mein Gegner völlig fehl und gab vor dem Verlust einer Figur auf" (Artur). Daniel Haves setzte Wolf-Dieter Raschke mit einem feinen Springeropfer mächtig unter Druck, verlor jedoch in den folgenden Komplikationen den Überblick und stellte die Dame ein. Jannik Sundorf nutzte in einem leicht vorteilhaften Endspiel einige Ungenauigkeiten von Rudolf Jeromin geschickt aus und gewann sicher. Ulrich Wehling eroberte bereits im Mittelspiel zwei Bauern und realisierte seinen Vorteil souverän. André Wenning reagierte auf den Angriff von Wolfgang Thomas zu passiv, opferte dann in einer gedrückten Stellung erfolglos eine Figur und beendete die Partie durch das zweizügige Einstellen seiner Dame.