Direkt zum Inhalt

Klick auf den Titel führt zur Seite und allen jeweiligen Artikeln, Klick auf das Datum direkt zu dem jeweiligen neuesten Artikel, in () die Anzahl der Artikel.

Alle-Artikel

  • Das Open 2019 steht vor der Tür. Wieder in Hiltrup !

    37. Münsterland-Open vom 12. bis 19.10.2019

    28. Challengers vom 13. bis 19.10.2019

    4. Jugendopen am 12.10.2019

     

     

  • Am Samstag ging es in der  letzten Runde gegen Steinfurt. Heiner, Daniel und Stefan fehlten, dafür spielten Helmut, Dirk und Hansi mit. Damit sind wir auch in der letzten Runde ohne Ersatzspieler aus anderen Mannschaften ausgekommen. Ein seltenes, aber für den Mannschaftsführer erfreuliches Ereignis. Da uns oben die starken Spieler fehlten, versprach es ein knapper und spannender Kampf zu werden.

     

    Leider gelangten wir schon frühzeitig durch die Niederlage von Thomas in Rückstand. Nach der Eröffnung stand er massiv unter Druck. Der Königsangriff seines Gegners konnte sich sehr schnell entfalten und Thomas musste schon nach 16 Zügen aufgeben. Den kurzfristigen Ausgleich konnte jedoch Hansi wieder herstellen. Im Mittelspiel baute er Druck am Damenflügel auf und nachdem seine Gegnerin einen günstigen Moment verpasste, die Damen zu tauschen, konnte Hansi einen gefährlichen Freibauern bilden, der eine Figur und letztlich die Partie gewann.

     

  • Heute war das letzte Ligaspiel der Saison der ersten Mannschaft. In der Oberliga ging es für uns zwar um nichts mehr, wir hatten jedoch noch motivierte Erkenschwicker zu Gast, die noch wichtige Punkte für den Klassenerhalt erspielen mussten.

     

    Nicht überraschend traten die Erkenschwicker stark an, sodass sich schon früh eine Niederlage abzeichnete. Wir spielten aber ohne Druck befreit weiter und konnten noch 3,5 Brettpunkte erzielen: Jan Eric, Jasper und Georg verloren, Laurence, Pierre und Christoph spielten remis, Kai und Benedikt konnten gewinnen. In diesem Kampf zahlte sich der Anzugsvorteil nicht aus: Alle 5 entschiedenen Partien konnte schwarz gewinnen - Kai bezwang sogar einen Großmeister und Benedikt konnte seine tolle Saisonleistung noch einmal beweisen!

     

  • Die Schach-Abteilung von Teutonia Coerde empfing uns zu ihrem allerletzten Spieltag, denn sie lösen sich leider auf; während Teutonia geschlossen ( selten in dieser Sasison) antrat, lagen wir direkt 0:1 zurück, weil Volodymir Lysyy ( Brett 2) nicht erschien;

     

    Doch nach 2 Stunden hatte es in der unteren Hälfte " gescheppert": Stefan Tumbrink (Brett 8) gewann setzte seinen Mehrbauern im Endspiel um, Hartwig Schütt ( Brett 7) konnte eine schwierige Stellung remisieren, Dr .Martin Roedig( Brett 6) hatte den schnelleren Matt-Angriff als sein Gegner, und mir ( Brett 5) gelang ein Endspiel-Sieg, weil mein Gegner es verpasst hatte, in ungleichfarbige Läufer abzuwickeln ; Zwischenstand also : 3,5 :1,5 für uns;

     

  • Wie mache ich mir (noch mehr) Freunde ?

    Laß einen durchs Münsterland fahren, wo man nicht mehr weg kommt und erkläre ihm dann, daß er stundenlang nicht mitmachen darf.

    Tolle Leistung. Die Verbandskasse freut sich.