Direkt zum Inhalt

Themen der neuesten Artikel

Klick auf den Titel führt zur Seite und allen jeweiligen Artikeln, Klick auf das Datum direkt zu dem jeweiligen neuesten Artikel, in () die Anzahl der Artikel.

Auftakt in der Onlineliga - ist das die Zukunft?

Gestern Abend begrüßten wir den SK Langen in unserem virtuellen Spiellokal der Onlineliga 2A des Deutschen Schachbundes. Es sollte ein denkwürdiger Mannschaftskampf werden:

 

Vor der Runde waren wir noch frohen Mutes, da ja noch nicht mal die Bretter aufgebaut werden mussten. Die erste Hürde bestand aber schon im Namen unserer wunderbaren Heimadtstadt. "Ü" - dem Informatiker vor X Jahren ein Grauss, inzwischen ist es eigentlich so gut in Betriebssystem etc. eingebaut, dass die Programmierer an der Elbe es wohl vergessen haben. Ärgerlich, aber so warteten wir 30 Minuten, bis schließlich ein Retter in der Not unseren Mannschaftskampf startete.

 

Natürlich nicht ohne eine weitere Überraschung: Kurz nach Partiebeginn wurde Rainers Gegner aus der Partie gekegelt und uns ein Punkt gut geschrieben. Fair wie eh und je war Rainer diesmal zwar nicht für ein 1:1, aber gegen eine Wiederaufnahme hatte er nix. Diese endete allerdings unspektakulär Remis. Ich persönlich mühte mich mit meinem Gegner darum, Züge an den Server zu übermitteln. Es wirkte so, als wenn nur einer von uns beiden gleichzeitig mit der Partie verbunden sein könnte. Auch wenn mein Internet nicht immer makellos ist, solche Probleme hatte ich bei noch keinem Schachserver. Nach 2 Stunden und 25 Minuten hartem Krampf und immerhin 15 gespielten Zügen einigten wir uns aufgrund andauernder Verbindungsprobleme auf Remis - da hätte man bei 3 Bullet Partien mehr gelernt, und das in einem Bruchteil der Zeit.

 

Pierres Gegner wollte solche Probleme wohl vermeiden und ging lieber mit wehenden Fahnen im Harakiri Angriff gegen den Caro Kann unter- ein erspielter Punkt für uns. Jörg musste leider in eine Niederlage einwilligen, nachdem er seine Springer ungeschickt verkettet hatte. 2:2 also zum Auftakt.

 

Nächste Woche wagen wir es noch einmal mit der Technik, aber ohne Verbesserung wird das das letzte Mal sein.
Schade, dass das selbstlose Engagement von Ehrenamtlichen durch unzureichende technische Umsetzung so - in aller Härte - sinnlos wird.

 

Ich freue mich auf eure Teilnahme bei unserer heutigen SK32 Arena auf Lichess und insbesondere beim morgigen Kooperationsturnier mit Esports Münster, inklusive Live Kommentar auf Twitch.