Direkt zum Inhalt

Themen der neuesten Artikel

Klick auf den Titel führt zur Seite und allen jeweiligen Artikeln, Klick auf das Datum direkt zu dem jeweiligen neuesten Artikel, in () die Anzahl der Artikel.

Online-Training, was ist das denn?

Am Mittwoch-Abend kam mal wieder das Angebot per Mail unseres Vereinsvorsitzenden, sich bis morgen zum Training anmelden zu können. Angesichts der Corona-Krise soll das aber nicht analog, sondern online via Hangouts stattfinden. Wie kann man sich so ein Training vorstellen? Kann es das persönliche Training an einem gemeinsamen - nicht nur virtuellen - Raum ersetzen?

Ein kleiner Erfahrungsbericht zum Online-Training mit IM Werner Beckemeyer soll diese Fragen versuchen zu beantworten.

 

Wie geht das ganze?

Zum Training meldet man sich per Mail an. Soweit so einfach. Aber wie läuft das Training ab? Man benötigt die App "Hangouts", eine App von Google zum (Video-)Telefonieren, am Browser ohne weitere Installation zu öffnen: Einfach auf Google gehen, dann rechts oben auf die im Quadrat angeordneten neun Punkte klicken, runterscrollen und auf Hangouts (grünes Symbol in Form einer Sprechblase) klicken. Dann nur noch über die Google-Mailadresse anmelden, links über "Neue Unterhaltung" Werner hinzufügen und zum Start des Trainings Hangouts starten, wo man in die Trainingsgruppe hinzugefügt wird. Dann noch den Anruf annehmen und das Training startet.

 

Wie läuft das Training ab?

Über Hangouts kann man telefonieren. Zudem teilt Werner seinen Bildschirm, sodass alle Teilnehmer denselben Bildschirm betrachten können. Meist beginnt Werner mit einigen Taktikaufgaben zum "aufwärmen". Im Anschluss kommen ggf. einige spannende Studien, die thematisch meist ein bestimmtes Thema abhandeln. Danach kam immer derjenige Teil, der am meisten von den Teilnehmern abhängt. Werner ist immer offen für neue Themen, die er dann aufbereitet und interessante Partieabschnitte vorstellt. Die Trainingsstunden werden meistens zum Schluss mit einigen Studien abgerundet. Die Teilnehmer können diskutieren, sich austauschen und gegenseitig Vorschläge ergänzen/widerlegen.

 

Vor- und Nachteile des Online-Trainings?

Die Nachteile des Online-Trainings gegenüber dem Live-Training vor Ort sind diejenigen, dass man leider keine Stellungen über mehrere Bretter ausspielen kann. Da wir nur einen Bildschirm gleichzeitig sehen, ist das Training so, wie wenn beim Live-Training nur am Demo-Brett trainiert wird. Zudem können Reaktionen der Teilnehmer über Mimik/Gestik nicht erkannt werden, sodass der Austausch ein wenig schwieriger ist als beim Live-Training. Jedoch gab es selbst in einer 8-köpfigen Trainingsgruppe kaum Durcheinander - das hat überraschend reibungslos geklappt.

Vorteil des Online-Trainings sind die Fahrtwege, die man sich spart. Außerdem ist man tendenziell flexibler, da man von überall am Training teilnehmen kann. Und zu dieser Zeit behält man die Gewissheit, sich beim Training nicht anzustecken :D

 

Kann das Online-Training das Live-Training ersetzen?

Nein, das kann es nicht. Ich denke, das Soziale, das Miteinander fehlt dem einen oder anderen schon. Und gerade die Möglichkeit, Stellungen auch ausspielen zu können macht ein Training noch einmal deutlich abwechslungsreicher meiner Meinung nach.

Und trotzdem schätze ich die Möglichkeit am Online-Training teilzunehmen sehr, da man auch "nur" per Sprach-Austausch in Kontakt bleibt, beim Schach fit bleibt und Werner als Trainer super auf die Wünsche der Teilnehmer eingeht, sodass das Training - wenn auch online - perfekt auf die Teilnehmer zugeschnitten ist.

Ich kann daher nur empfehlen, es zumindest einmal auszuprobieren - bis morgen habt ihr noch Zeit für den kommenden Monat! ;D